Pressemitteilungen

23.03.2020

 

Der Verein Transition Town Donauwörth bittet um Teilnahme bei der WWF Earth Hour 2020

 

Der Verein Transition Town Donauwörth bittet die Bevölkerung im Landkreis Donau-Ries bei der 14. WWF (World Wide Fund For Nature) Earth Hour mitzumachen: Am kommenden Samstag schalten von 20:30 bis 21:30 Uhr weltweit Millionen von Menschen das Licht aus. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten in tausenden Städten versinken dann 60 Minuten lang im Dunkeln – als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Gemeinsam setzten sie ein Zeichen und fordern mehr Klimaschutz – für einen lebendigen Planeten. Die WWF Earth Hour ist eine globale Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt und die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz.

Die Aktion motiviert jährlich weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus. Allein in Deutschland sind es dieses Jahr über 350 Kommunen, im Landkreis Donau-Ries die Städte Nördlingen und Donauwörth, die dabei mitmachen.

„Unser Ziel, nachhaltiger zu leben, spiegelt sich direkt in der Earth Hour wider“, so Katrin Gleißner, Vorsitzende des Vereins. „Umwelt- und Klimaschutz sind für uns eine Selbstverständlichkeit, darum machen wir auch mit.“

Quelle: www.wwf.de/earthhour

 


18.02.2020

 

Transition Town Donauwörth trifft sich wieder

 

Der im Oktober gegründete Verein Transition Town Donauwörth lädt wieder zum offenen Treff ein, dieses Mal im Posthotel Traube.

Wer Interesse an einer „Stadt im Wandel“ hat, ist am Aschermittwoch um 19:30 Uhr recht herzlich eingeladen.

Hier wird allen Interessierten die Möglichkeit gegeben, den Verein, seine Ziele und Projekte kennen zu lernen und sich mit anderen auszutauschen sowie eigene Ideen für eine nachhaltige Zukunft Donauwörths einzubringen.

Nähere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Vereins unter

www.transition-town-donauwoerth.de


16.01.2020

 

Verein Transition Town Donauwörth veranstaltet Diskussionsabend mit OB-Kandidaten

Das Thema Nachhaltigkeit ist in vieler Munde, doch wie schaut die nachhaltige Entwicklung in der Großen Kreisstadt Donauwörth für die nächsten Jahre aus?
Welche Konzepte und Ideen möchte der neu gewählte Oberbürgermeister umsetzen, um eine nachhaltige Lebensweise in unserer Heimat zu entwickeln?
In Donauwörth treten heuer vier Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl an. Da liegt es nahe, bereits im Vorfeld die unterschiedlichen Konzepte kennenzulernen und zu diskutieren.
Der Verein "Transition Town Donauwörth" lädt alle Mitbürger und Mitbürgerinnen ins Münster-Pfarrheim in Donauwörth ein.
Am Dienstag den 21.01. präsentieren sich Michael Bosse und Albert Riedelsheimer für jeweils eine Stunde, am Montag den 27.01. dann Joachim Fackler und Jürgen Sorrè.
Beginn ist jeweils um 18:45 Uhr im großen Pfarrsaal, um pünktliches Erscheinen wird gebeten.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Vereins unter www.transition-town-donauwoerth.de

 


29.11.2019

 

Nachhaltiger Adventskalender auf dem DONwud

 

Der Verein Transition Town Donauwörth präsentiert dieses Jahr auf dem Festival DONwud erstmalig einen nachhaltigen Adventskalender.

„Wir möchten den Donauwörther Bürgerinnen und Bürgern Tipps und Tricks an die Hand geben, wie sie ihr Leben nachhaltiger gestalten können“, so Katrin Gleißner, 1. Vorsitzende.

Wichtig dabei ist dem Verein der Bezug zu Donauwörth, daher werden alle Tipps so gut es geht mit regionalen Institutionen, Daten und Kontakten gefüllt.

Der Kalender steht während der Adventszeit im Ried direkt am Eingang des DONwud. Julia Hofer, Schriftführerin bei Transition Town Donauwörth, regt zum Mitmachen an: „Alle, die dort vorbeikommen, sind dazu aufgerufen, Fotos zu machen und mit dem Hashtag #transition_town_don auf Instagram hochzuladen. Damit möchten wir auch speziell junge Leute mit ins Boot holen.“

Doch nicht nur zur Adventszeit, auch in Bezug auf die Kommunalwahlen nächstes Jahr hat Transition Town Donauwörth Großes vor.

„Den 22. Januar 2020 sollte man sich auf jeden Fall schon mal vormerken“, so Gleißner. „Wir werden eine Diskussionsrunde auf die Beine stellen, bei der alle vier Oberbürgermeister-Kandidaten eingeladen sind, Ihren Standpunkt zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu vertreten“, informiert Gleißner weiter.

Wer Interesse an einer enkeltauglichen Zukunft hat, ist herzlich zum offenen Treff des Vereins eingeladen, der jeden 4. Mittwoch im Monat stattfindet. Hier wird allen Interessierten die Möglichkeit gegeben, den Verein, seine Ziele und Projekte kennen zu lernen und sich mit anderen auszutauschen.

Nähere Informationen erhalten Sie über Facebook oder per Mail an transition-town-don@web.de. (Anm.: Mailadresse nicht mehr aktuell, 26.03.20.)


27.10.2019

 

 

Donauwörth wandelt sich

Verein für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz gegründet

 

Am Mittwoch den 23.10.2019 um 19:30 Uhr fand im Restaurant „Freche Erbse“ die Gründungsversammlung des Vereins Transition Town Donauwörth statt.

Zu Beginn begrüßte Katrin Gleißner als Versammlungsleiterin alle Anwesenden und erklärte, warum es einen Verein wie Transition Town braucht: „Nur gemeinsam können wir etwas erreichen. Deswegen möchten wir alle Energien bündeln, die es bereits gibt, aber auch Neues ins Leben rufen“.

Nach Besprechung und Verabschiedung der Satzung wurde klar: Der Verein startet mit 30 Gründungsmitgliedern – ein tolles Ergebnis.

Anschließend standen die Wahlen an. Hier wurde Katrin Gleißner zur 1. Vorsitzenden gewählt. Des weiteren besteht die Vorstandschaft aus dem zweiten Vorsitzenden Thomas Lutz, der Kassiererin Ursula Kneißl-Eder, der Schriftführerin Julia Hofer sowie dem Beisitzer Johannes Thum.

Nun kann die Arbeit des Vereins, der einen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung unserer Lebensbedingungen leisten möchte, beginnen.

„Unser aktueller Lebensstil ist meist nicht enkeltauglich", meinte Thomas Lutz. „Wir sollten gemeinsam neue Wege finden und diese in unserem täglichen Leben auch umsetzen", so Lutz weiter.

Ziel des Vereins ist es, Menschen zusammen zu bringen und ein Stein des Anstoßes zu sein, um klimaschädliche Lebensgewohnheiten zu vermeiden.

Deswegen sind alle Interessierten herzlich zum offenen Treff eingeladen, der jeden vierten Mittwoch im Monat in der „Frechen Erbse“ statt findet.

Weitere Infos gibt es auch bei Facebook oder per Mail transition-town-don@web.de (Anm.: Mailadresse nicht mehr aktuell, 26.03.20.)